Stagejumpers Projekt

Das Projekt findet in Tübingen statt.
Hier geht es zum Flyerdownload der alle wichtigen Informationen über den Ablauf des gesamten Projektes enthält.

Details Phase 1
Intensive Einführung in die Arbeit des Schauspielers. Wie gehe ich einen Text oder eine Szene an? Was ist z.B. „das magische Wenn“, das „emotionale Gedächtnis“ oder die „Überaufgabe“? Es sind Begriffe aus der psychologischen Trickkiste der Schauspielerei, die neue Impulse geben können wenn wir das Gefühl haben einfach nicht weiterzukommen oder einen kreativen blackout haben. Was steckt hinter einer Rolle oder einem Monolog und wie können wir immer wieder neu Spannung aufbauen, diese halten und im geeigneten Moment auf die Spitze treiben? Das Wechselspiel zwischen Körper, Sprache, Rhythmus – das richtige Timing spielt hierbei eine wesentliche Rolle. Spannung entsteht auch in der Stille, - zwischen den Worten und durch nonverbale rein physische Handlung.

Unsere Arbeit vermittelt Tipps und Tricks anhand von konkreten Szenen und praktischen Übungen. Wie können wir eine Rolle so anlegen, daß die Zuschauer immer neugierig bleiben auf den nächsten Schritt der Handlung und permanent „dran bleiben“?

Voraussetzungen sind die Bereitschaft zur Mitarbeit in der Gruppe, körperlicher Einsatz und Bewegungsfreude.
Wir arbeiten aufbauend und daher wäre eine regelmäßige Teilnahme wünschenswert.

Schwerpunkte Phase 1

Elementare Bewegungstechniken

Entdeckung der eigenen Spielfreude
Harmonie zwischen Körper und Sprache
Eliminierung physischer und psychischer Blockaden
Balanceübungen und Wirbelsäulentraining
isolierte Bewegung, Gestik und Mimik
Bühnenpräsenz, Kreativität und Spontanität
Aktion und Reaktion mit Körper- und Sprachimpulsen
Einführung in asiatische Bewegungsformen aus dem
indischen Kathakali- Theater
Comedia und Straßentheater
Gruppenimprovisationen zu Klassikern u.a. aus
Shakespeares „Der Sturm“.

Stimmtraining

freies und spontanes Sprechen, Atemtechnik
Stimmvolumen, Stimme und Raum
Anwendung verschiedener Resonanzräume im Körper,
z.B. Kopf-, Bauch-, Beckenbodenstimme usw.
Stimmklang und Resonanz
Artikulation
Modulation
Präsenz und Zuschauerkontakt
Sprechspannung und Emotion
Arbeit an konkreten Texten und Liedern
Offene Improvisationen mit den gelernten Ausdrucksformen


Die Phase 1 kann als Grundausbildung einzeln gebucht werden.
Kein Unterricht in den Schulferien.
Höchstteilnehmerzahl: 14

Im Downloadbereich findest du den aktuellen Flyer.